Fancy Klöppeln!

Seit ich im September 2013 einen Bericht über unsere Reise nach Brügge/Belgien geschrieben und hier veröffentlicht habe, wundere ich mich: fast täglich wird auf meiner Homepage dieses Foto angeklickt:

Klöppeln für Anfänger
Klöppeln für Anfänger

Man sieht in ganz groben Zügen, wie ungefähr das Klöppeln, die alte Handwerkstechnik (oder ist es eine Handarbeitstechnik?), funktioniert. Und da es wirklich nur sehr grob die in Wirklichkeit weitaus filigranere Technik wiedergibt, habe ich das Foto mit „Klöppeln für Anfänger“ untertitelt. Und ein bisschen sieht es ja auch so aus, als sei es in einer belgischen Schule im Handarbeitsunterricht entstanden.

Nur: wieso klicken so viele Menschen dieses Bild an? Wenn sie über den Suchbegriff „Brügge“ oder „Flandern“ auf meine Seite geraten sind, müsste ich es in der Statistik sehen. Dann wären auch einige andere Bilder oder die Reiseberichtsseite selbst angeklickt. Das ist aber nicht so. Nein, offensichtlich wird gezielt nach „Klöppeln für Anfänger“ gesucht. Mich wundert, dass überhaupt noch jemand weiß, was „Klöppeln“ eigentlich ist.

Grundsätzlich finde ich es schön, wenn Menschen sich für uralte Fertigkeiten begeistern können, habe jedoch meine Zweifel, dass ausgerechnet das Interesse am Klöppeln dermaßen ausgeprägt ist. Ich frage mich, was sie in Wirklichkeit suchen. Peter Klöppel? Ist der Nachrichtenmann bereits ein Verb geworden – klöppeln? Oder wird irgendwas mit Kirchenglocken gesucht und wie man sie anschlägt – klöppeln? Oder suchen meine Besucher gar die körperliche Auseinandersetzung und meinen in Wirklichkeit „Kloppen für Anfänger“?

Ich werde das Rätsel so lange nicht lösen können, bis sich einer der Besucher zu erkennen gibt und mir mitteilt, warum er auf genau dieser Seite surft und was er eigentlich gesucht hat.

Bis dahin: weiterhin herzlich willkommen auf meiner Homepage. :-)

UPDATE:

Ganz schnell schon hat sich eine Dame bei mir gemeldet, die von der Großmutter Klöppel geerbt hat und es gerne lernen möchte, aber niemanden weiß, der es ihr beibringt.

Neugierig geworden, habe ich mich auf die Suche gemacht und siehe da: es gibt in Deutschland sogar eine regelrechte „Klöppelszene“! Und Internetseiten mit Anleitungen. Wenn man den dortigen Anleitungen glauben darf, scheint es gar nicht soooo kompliziert zu sein.

Googeln kann jeder, aber trotzdem hier ein paar Links auf Seiten, die ich über Klöppeln gefunden habe – damit Ihr nicht ganz umsonst hier wart:

www.diekloeppelkiste.de

www.Teddys-Handarbeiten.de

Und hier gibt es sogar „Klöppelbriefe“ – Anleitungen: www.heimwerker.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *